Samstag, 9. Dezember, um 12:00 Uhr

 

 Theater Punkt

präsentiert das Kindertheater

 

 „Zaubernacht“

 

 

 

Zum Inhalt:

 

In einer eiskalten Winternacht kurz vor Weihnachten trifft der Landstreicher Riton einen kleinen Hund. Während sie nach einer Unterkunft für die Nacht unterwegs sind, versuchen sie die Kälte mit Geschichten zu vergessen. Wie es kommt, dass Riton, als ihm alle Wünsche offen stehen, nur die Freundschaft des Hundes wünscht und Chopine, der kleine Hund, seine Zauberkraft aufgibt, erzählt Alf Schwilden vom Theater Punkt mit Figuren und Musik die Geschichte einer ungewöhnlichen, wunderbaren Freundschaft.

 

Das Familien-Theaterstück ist für Zuschauer ab 3 Jahren geeignet!

 

Aufführungsort: Stadtteilverein Dransdorf e.V. Lenaustr.14, 53121 Bonn

in Kooperation mit der Brotfabrik Theater gGmbH
Eintritt: 1 Euro

    

Samstag, 14. Oktober, um 12:00 Uhr

 

Tandera Theater

präsentiert das Kindertheater des Monats

 

 „Frieda und Frosch“

 Zum Inhalt:

Frieda ist eine Kröte, wie sie im Buche steht. Von ihr aus könnte der Winterschlaf das ganze Jahr dauern. Fredy, der Frosch will dagegen keine Gelegenheit verpassen, die das Leben ihm bietet. Der Wechsel der Jahreszeiten ist für ihn ein aufregendes Ereignis. All die spannenden Dinge will er natürlich mit seiner Freundin Frieda zusammen erleben, denn für Abenteuer braucht man einen guten Freund. Trotzdem, manchmal kommt es vor, dass man alleine sein möchte. Warum?
Schaut selbst, eine Puppenspielerin erzählt Euch überraschende Geschichten in einer zauberhaften Bühne von zwei grünen Freunden. Im Frühling, im Sommer, im Herbst und im Winter …

Das Familien-Theaterstück ist für Zuschauer ab 3 Jahren geeignet!

     

Samstag, 3. Juni, um 12:00 Uhr

 

Theater Couturier

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

 Firiwitzi Naseweis

 Zum Inhalt:

Ein Kontrabass, ein Ton, ein Lied, ein Loch, ein Schlitz, eine Klappe, ein Geräusch. Da war doch was? Eine kleine Nase lugt hervor. Ist der Bass bewohnt? Mäuse erscheinen und verschwinden, wie es ihnen gerade passt. Was soll man mit diesen vorwitzigen Überraschungsgästen machen? Musik! Zusammen!

Clowneskes Theater mit Figuren und Live-Musik.

 

Das Familien-Theaterstück ist für Zuschauer ab 2 Jahren geeignet!

 

    

Samstag, 22.April, um 12:00 Uhr

 

Theater Kranewit

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

  Hänsel und Gretel
 
Zum Inhalt:

 

Die Not ist groß, das Brot wird knapp. Die Eltern überlassen ihre Kinder den wilden Tieren im Wald. Aber Hänsel hat stets einen guten Plan, der leider nicht immer aufgeht. Die Kinder gehen der Hexe in die Falle, und es ist an Gretel, sich und ihrem Bruder das Leben zu retten. Ein Märchen der Brüder Grimm- gespielt mit Fundstücken, Geige, Holz und Stein
Idee & Spiel: Kristina Feix, Franziska Hoffmann /Regie: Ulrike Johannson; Musikalische Einrichtung: Anna Katharina Kaufmann /Ausstattung, Kostüm: Nachlass von Mo Bunte

 

   

Samstag, 4. März, um 12:00 Uhr

 

Theater: Geschwister Grimmig

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

 Der verstiefelte Kater
Zum Inhalt:

 

Hanno Wuckasch und Heiki Ikkola spielen als Gebrüder Grimmig „Den verstiefelten Kater“, eine Geschichte über den Nutzen von Notlügen, über das Selbstbewusstsein in ausweglosen Momenten und die Erkenntnis, dass das Kleine groß und das Große klein werden kann, wenn man nur will.
Das Stück atmet den Hauch von Kleinkriminalität, fadenscheinigen Varietés und einer Welt, in der nur Witz, das Hinterfragen von Autoritäten und ein paar krumme Tricks das gute Leben sichern. Was vorherbestimmt und schicksalhaft festgelegt scheint, kann man, wenn nötig, ändern, umgehen, hinterfragen, aus dem Weg räumen. Die spielerische Welt des Zirkus, der Piratenfantasien, der Scharlatanerie, des Theaters - das ist der beste Ort, um das Selbstbewusstsein für solcherlei Subversionen zu erlernen!

   

Samstag, 4. März, um 15:00 Uhr

 

Theater: Geschwister Grimmig

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

Der Wolf und die sieben Geißlein
Zum Inhalt:

 

Das berühmteste Versteckspiel der Literaturgeschichte! Erzählt mit bestaunenswerten Flachfiguren und vergnüglicher Anarchie. Die allein erziehende Frau Ziege muss einkaufen gehen und auch mal wieder zum Friseur. vorher warnt sie ihre sieben Kinder vor dem bösen Wolf. Doch der einsame Mistkerl verstellt sich und frisst alle Geißlein auf. Alle? Nicht alle! Rettung naht …
Ein Märchen mit großen Gefühlen, richtig guten Verstecken und inbrünstigem Gesang.

 

Samstag, 21. Januar, um 12:00 Uhr

 

Theater Lakritz

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

Frau Holle

Zum Inhalt: 

Ein Erzähltheater aus der Backstube – Es schneit, es schneit! Endlich! Frau Holle schüttelt die Betten aus. Was für ein Glück, sagen die einen. Was für ein Pech, sagen die anderen. Erzählt wird das bekannte Märchen mit Plätzchenteig und Objekten aus der Backstube.

 

 

Samstag, 4. Juni, um 12:00 Uhr,

 

Theater Couturier

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

 Der Drache mit den roten Augen

   

Zum Inhalt: 

Ein Geschwisterpaar läuft in den Schweinestall, um sich die neugeborenen Ferkel anzuschauen: zehn süße kleine Ferkelchen… Aber was ist das? Mittendrin sitzt auch ein kleiner schwächlicher Drache mit bösen Augen! Die Schweinemutter kümmert sich bald nicht mehr um ihn. Doch die beiden Kinder schließen den eigensinnigen Drachen schnell in ihr Herz und retten ihn – nicht nur vor dem Verhungern.

 

Samstag, 16. April, um 12:00 Uhr,

 

Theater Die Exen

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

 Das Lied der Grille

   

Zum Inhalt: 

Fiedeln oder Vorsorgen? - Die Sonne scheint, die Wiese blüht. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht diese endlose Plackerei: Sammeln, sammeln, sammeln, damit die Speisekammer voll wird.
Doch dann klingt eine Melodie über die Wiese und allen wird es ganz leicht und heiter zu Mute. Was einer Grille mit ihrer Geige gelingt, ist kaum zu fassen: Alle plaudern, lachen und tanzen. Party gab es lange nicht mehr. Doch dann kommt er – der Winter. Und die Grille hat nichts gesammelt ...
  

 


Samstag, 19. März, um 12:00 Uhr,

 

 Theater Thüringen

präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

„Geschichten gegen die Angst“.

   

Zum Inhalt: 

Eine Angstkommode soll gegen Angst helfen? Wie das geht, zeigt der Puppenspieler Lutz Großmann mit seinen drei „Geschichten gegen die Angst“, die er aus drei Schubladen erzählt. Zum Beispiel vom dem kleinen Mädchen Nadja, das sich vor der Dunkelheit fürchtet und nicht einschlafen will. Erst ein mutiger Pinguin sorgt mit der Erklärung, warum es die Nacht geben muss, für Abhilfe. Und auch gegen die kleinen, biestigen Geister, die den Tierkindern einreden wollen, dass sie nichts schaffen oder zu groß oder zu klein oder was auch immer sind, ist Hilfe möglich…

 

Foto: Peter Koppatsch
Foto: Peter Koppatsch

 

 

Samstag, 14. November 2015, 12:00 Uhr

 

Das Weite Theater
präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“

 

Immer wenn Löschmeister Wasserhose und seine Männer eine Kaffeepause machen wollen, da klingelt auch schon das Telefon. Ob Oma Eierschecke, Emil Zahnlücke oder der Tierpark um Hilfe rufen heißt es, Stulle weg, Meier, wir rücken aus! Mit viel Fantasie und Humor erzählt Martin Karl vom Weiten Theater warum Feuerwehrleute einfach nicht dazu kommen, ihren Kaffee zu trinken!

 

Nach dem Kinderbuch von Hannes Hüttner, ab 3 Jahren

 

 

 

Und dann kam die Feuerwehr!

 

Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Dransdorf dafür, dass sie den Kindern nach der Theateraufführung einen Einblick in das „echte Leben der Feuerwehr“ ermöglicht hat!

 

Foto: Marianne Menke
Foto: Marianne Menke

Samstag, 24. Oktober 2015, 12:00 Uhr

 

Das Bremer Figurentheater Mensch, Puppe!
präsentiert die Figurentheaterinszenierung

 

Fiete Anders

 

Fiete Anders ist ein Schaf. Er fühlt sich einsam, weil er anders ist als andere Schafe. Doch tief im Herzen spürt er, dass es irgendwo einen Ort geben muss, wo anders richtig ist. Von dieser Sehnsucht getrieben, macht er sich auf die Suche…. Eine wunderbare Liebeserklärung an das Meer und eine große Ermutigung für alle, die sich ein wenig anders fühlen.
Nach dem Kinderbuch von Miriam Koch, ab 3 Jahren.

Aufführungsort: Stadtteilverein Dransdorf e.V. Lenaustr.14, 53121 Bonn

in Kooperation mit der Brotfabrik Theater gGmbH
Eintritt: 50 Cent